Ausflüge, Sport und Meer

Nordseeheilbad Cuxhaven: Hafen und Altstadt mit dem besonderen Flair

Cuxhaven zählt zu den größten Fischereihäfen Deutschlands. Bis Ende 2008 befand sich hier die Schiffsmeldestation für Hamburg und den Nord-Ostsee-Kanal. Im Nordseeheilbad Cuxhaven ist der Kurbetrieb und Tourismus ebenfalls von großer wirtschaftlicher Bedeutung. Nordwestlich vor Cuxhaven liegen im Nationalpark Hamburgisches Wattenmeer die zu Hamburg gehörenden Nordseeinseln Neuwerk, Nigehörn und Scharhörn.

Das Wahrzeichen Cuxhavens ist die Kugelbake. Das hölzerne Seezeichen markiert an der Elbmündung den Übergang von der Unter- zur Außenelbe und damit die Grenze für die Binnenschifffahrt. Sie ist auch das Motiv des Wappens der Stadt.

Mittelalterliches Burgfest auf Burg Bederkesa

Jedes Jahr in der ersten Augustwoche findet ein mittelalterliches Spektakel rund um die fast 900 Jahre alte Burg statt. Alle Wiesen rund um die Burg werden mit mittelalterlichem Leben und Handwerk, Markttreiben und Heerlagern gefüllt sein.

Foto: Schloss Bederkesa

Leuchtturmdenkmal Obereversand

Das ehemalige Eversand-Oberfeuer steht heute in Dorum-Neufeld. Die Höhe beträgt 37,4 m über Niedrigwasser. Es handelt sich um einen schwarzen, vierseitigen Turm auf Gitterkonstruktion, mit zwei Galerien und runder Laterne.

Schwebefähre Osten–Hemmoor

Die Schwebefähre Osten–Hemmoor ist eine 1909 in Betrieb genommene Schwebefähre im heutigen Landkreis Cuxhaven. Sie überquert die Oste zwischen Osten und Hemmoor. Seit 1974 steht die Fähre als technisches Kulturdenkmal unter Schutz. Sie ist heute Bestandteil der Touristik-Route Deutsche Fährstraße.

Dicke Berta

Die Dicke Berta ist ein Leuchtfeuer in Cuxhaven-Altenbruch. Der an der Elbmündung stehende Turm war als Unterfeuer von 1897 bis 1983 in Betrieb; das zugehörige Oberfeuer Schlanke Anna existiert nicht mehr.

Moorbahn

Die Moorbahn Ahlenmoor ist eine Feldbahn des ehemaligen Torfwerks in Ahlenmoor, die heute als Ausflugsbahn sowie als Transportmittel bei der Heidelbeerernte genutzt wird.